116mm
Bohrung
137Nm
bei 9.000 U/min
Drehmoment
166,5Kg
Trockengewicht
197PS
bei 10.500 U/min
Leistung
Video ansehen
Video ansehen

Perfekte Formen

Das faszinierendstes Superbike auf dem Markt, von dem jeder Fan träumt. 116 mm Bohrung 1285 cm³ Hubraum, 197 PS, 137 Nm Drehmoment und 179,5 kg Gewicht. Daten, die für sich sprechen.

Spitzentechnologie

Erfahrungen aus dem Rennsport im vollen Maße nutzen. Eine Vielzahl an fortschrittlichen Technologien wurde eingesetzt um die Reaktion von Fahrwerk und Motor in allen Situationen zu optimieren.

Ein Treffen mit Alessandro: Ducati Chef-Testfahrer

Sein Name ist Alessandro Valia, er testet alle Ducatis, meist über mehrere tausend Kilometer, Jahr für Jahr – er weiß wohl alles über sie.

Die neue 1299 Panigale strotzt vor Innovationen und um einen Eindruck zu bekommen, wie es sich anfühlt, mit ihr zu fahren, haben wir Alessandro Valia nach seinen Eindrücken gefragt.

Zuerst eine Frage, die gestellt werden muss: 10 Extra-PS – eine bahnbrechende Leistung in dieser Kategorie – fühlt man diese Verbesserung sofort?

Junge, diese extra Portion an Power kann man deutlich fühlen! Genauso wie man das gesteigerte Drehmoment, vor allem bei niedrigen Drehzahlen spürt. Diese Steigerung erklärt sich aus dem größeren Hubraum und der Motorelektronik, die aufgrund der neuen Auspuffanlage neu kalibriert werden musste.

Was gibt es ansonsten für Neuerungen bei der Elektronik?

Fortschritte wurden vor allem durch die Inertial Platform erzielt, die alle horizontalen und vertikalen Bewegungen erfasst und die Elektronik kontrolliert, wenn sich hier Veränderungen ergeben. Eben solche Daten ermöglichen die Innovationen wie das Kurven-ABS – es regelt sogar wenn das Motorrad in Schräglage ist – und, bei der S Version, das semi-aktive Öhlins Smart-EC Fahrwerk. Das Resultat ist bestmögliche Sicherheit in allen Fahrsituationen, gesteigerter Komfort auch bei langsamer Fahrt und die Möglichkeit das volle Potential des Motorrads bei sportlichem Tempo abzurufen.

Was gibt es zum Chassis zu sagen? Es wird gesagt, dass es kleine Veränderungen aufgrund der Erfahrungen mit dem vorherigen Modell gab…

Das ist richtig! Der Anlenkpunkt der Einarmschwinge wurde leicht verändert und nun so platziert, wie das Optimum hierfür errechnet wurde. Der Lenkkopfwinkel wurde um ein halbes Grad reduziert. Dies bringt weniger Untersteuern bei der Panigale und sie ist handlicher… macht also noch mehr Spaß!

Schauen Sie sich das YouTube Video an
Schauen Sie sich das YouTube Video an
X